Klaus Weidenbach
weisungsgemäß ausgeschlossen

heise online: Bundeswehr nutzt soziale Medien zur Aufklärung von Stimmungslagen

Soziale Medien sind offene Quellen. Als solche werden sie beim Zentrum Operative Kommunikation der Bundeswehr ausgewertet, um das "Informationsumfeld" bei Auslandseinsätzen bestimmen zu können.
Na dann bin ich ja beruhigt...
Einzelne Nutzer seien überhaupt nicht von Interesse und Analysen außerhalb der "Einsatz- und Interessensgebiete", etwa in Deutschland, seien weisungsgemäß ausgeschlossen.
:facepalm
#^